Vortrag auf dem Deutschen Orientalistentag 2017: „Das hallesche Institutum Judaicum et Muhammedicum und die ‚alte orientalische Christenheit‘“

Alle Jahre wieder veranstaltet die Deutsche Morgenländische Gesellschaft den Deutschen Orientalistentag (DOT). 2017 fand diese Veranstaltung in Kooperation mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena unter dem Motto „Asien, Afrika und Europa“ statt.

In einem Einzelvortrag in der Sektion „Christlicher Orient“ konnte ich am 18. September einige Ergebnisse meiner Magisterarbeit präsentieren. Der Titel meines Vortrages lautete: „Das hallesche Institutum Judaicum et Muhammedicum und die ‚alte orientalische Christenheit‘“. Ein Abstract ist bei Academia.edu einsehbar.